ThriveOn

Etwa 2012 bekam ich einen Hinweis auf den Film Thrive. Der US-Millionen-Erbe Foster Gamble hatte mit seiner Frau Kimberly Carter Gamble eine Dokumentation produziert, was auf der Welt schief läuft und wie wir es ändern können. Als ich den Film vor einem halben Jahr noch einmal gesehen habe war ich erstaunt, wieviel sich seitdem wie damals vorhergesagt verändert hat. Jetzt ist ein zweiter Teil erschienen, der nicht geplant war. Die Reaktion auf den ersten Teil war aber so enorm, dass die Gambles sich entschieden, einige derjenigen vorzustellen, die mit ihren Ideen die Welt verändern wollen und hoffentlich auch ändern werden. Der Fokus verlagerte sich von den Möglichkeiten hin zu Ergebnissen.

Basis bildet die Idee eines einheitlichen Feldes und während sich die Wissenschaft auf die Materie konzentriert, forschen die Außenseiter am „leeren“ Raum. Dieses „Dazwischen“, das Ubiquium, ist nicht leer, es ist voller Energie, die bestimmten geometrischen und toroidalen Mustern folgt. Ebenso ist auch Stille nicht still, sondern ein Zustand harmonischer Resonanz. 

Wer die Resonanzfrequenz findet, kann dieses Feld quasi „anzapfen“, das Energieproblem wäre gelöst und neuartige Heilmethoden wären möglich. Vorgestellt werden sowohl Forscher mit akademischer Ausbildung als auch völlige Exoten. Die Gambles richten ihren Fokus ausschließlich auf Ergebnisse und sind dazu quer über den Globus gereist. Sie berichten von erstaunlichen Menschen und ihren Erfindungen und Methoden, allein das macht den Film schon sehenswert.

Sie dokumentieren wie Schwingungen, Frequenzen und Resonanz unsere Biologie beeinflussen und uns nicht nur krank, sondern auch gesund machen können. Heilungen von Krebs im Stadium 4 von über 80% rufen dann auch die Behörden auf den Plan: nein, kein Nobelpreis, drei Jahre Knast. 

Das Feld und Bewusstsein interagieren z.B. bei Neurofeedback, Meditation und Ayahuasca miteinander und wieder tauchen wie bei den Forschern nach freier Energie die Begriffe Schwingungen, Frequenzen und Resonanz auf.

Engergieerzeugung, -Transport und Integration bilden den nächsten Themenblock. Zu Recht weist Gamble darauf hin, dass sich die angeblich entgegenstehenden Hauptsätze der Thermodynamik auf geschlossene Systeme beziehen, aber schon die Erde ist das nicht und wahrscheinlich auch nicht einmal ein Atom. Abenteuerlich in jeder Hinsicht wird die Dokumentation über einen Erfinder aus Simbabwe, der mit Funkfrequenzen Batterien lädt und damit Autos, Stromerzeuger und einen Hubschrauber antreibt. Der mitreisende Ingenieur konnte keinen Betrug feststellen und der Erfinder ist sich nicht sicher, ob er Gott oder Aliens anzapft. Was ich davon halten soll, weiß ich immer noch nicht.

Was soll das einheitliche Feld mit Freiheit zu tun haben? Wer sich gegen die herrschenden Autoritäten stellt, indem er etwas anderes tut, bekommt es mit deren geballter Macht zu tun. Eine Existenzvernichtung ist einkalkuliert. Kontrolliere Regierung, Energie, Geld, Gesundheit, Nahrung und Information, dann kontrollierst du alle Menschen. Das ist keine Verschwörungstheorie mehr, das ist die Welt, in der wir aktuell leben. Corona ist im Grunde die Krönung für eine Weltregierung. 

Die bekannten US-Libertären Larken Rose und Stephan Molyneux, die das Konzept von Regierung grundsätzlich in Frage stellen, kommen an diesem Punkt zu Wort. Wer darf mich zu etwas zwingen und warum, was unterscheidet die Regierung von anderen Menschen? Regierungen haben in den letzten 100 Jahren um die 200 Millionen eigene Bürger umgebracht, Kriege nicht mitgezählt, und sie wollen entgegen ihren eigenen Behauptungen immer ihre Macht ausdehnen. 

Zwei wesentliche Contra-Punkte sind es, die wir zu unserer Befreiung brauchen: den Mythos der Autorität entzaubern sowie das manipulierte Geldsystem und dessen Einfluss auf unsere Welt entmachten. Die Lösung kann nur in einer Rückeroberung unserer individuellen Souveränität liegen, die auf dem Anti-Aggessions-Prinzip als soziale Praxis der Resonanz basiert. Kurz: wir müssen die Verantwortung für unser Leben zurück gewinnen, das Motto „behandle andere so wie du selbst behandelt werden willst“ zu unserem Leitsatz machen und wir dürfen unsere moralische Integrität nicht mehr korrumpieren lassen. „Selbsteigentum“ klingt vielleicht etwas seltsam, beschreibt das Problem aber recht gut. Überwachung, Corona-Massnahmen, IoT, 5G sind Entwicklungen, die unsere Selbstbestimmung aushebeln. Derzeit sind wir auf dem Weg in einen „Elektro-Totalitarismus“ der Globalisten-„Elite“. Wie kommen wir da raus? Mehr eigene Souveränität, mehr Dezentralisierung, mehr Harmonie mit den Prinzipien des Feldes sind die Schlüssel. Die Gambles gehen dann ihre Checkliste aus dem ersten Teil durch, zeigen, was schon umgesetzt wurde und was wir dagegen tun bzw. was wir anders machen können. In dieser Zusammenstellung ist das vielleicht auch für Noch-vor-sich-hin-Träumende ein Weckerklingeln.

Foster Gamble und Kimberly Carter Gamble zeigen eine Welt, die sie nicht in den Medien finden werden – die dunklen Seiten und die Entwicklungen zum Licht, sie binden diese Themen einleuchtend zusammen, zeigen Wege und liefern auch gleich die Schrittfolgen, die jeder gehen kann – zu mehr Einklang mit sich, mit den anderen Menschen, unserer Umwelt und dem Geist der Schöpfung. Nehmen Sie sich die zweieinhalb Stunden Zeit, es lohnt sich.

https://www.thriveon.com, Laufzeit 2:31 h, Kauf 25$ oder Ausleihe 9,99$ oder mal bei den einschlägigen Telegram-Kanälen suchen

Der auch ein Verschwörungstheoretiker?

Die Kanzlerin kann ich gut verstehen so jemanden zu entlassen. Hans-Georg Maaßen denkt geradeaus, stellt eigene Fragen und hat Rückgrat. Das ist gefährlich für den Machterhalt. Dann kommt er auch noch mit fremdartigen Begriffen wie Rechtsstaat, FDGO (freiheitlich demokratische Grundordnung, den Begriff hatte ich seit annähernd zwanzig Jahren nicht mehr gehört) und dergleichen subversiven Vokabeln.

Ein kurzes Interview zum Nachdenken:

Wer seine Twitter-Account verfolgt, weiß genau, warum er gefeuert wurde.

Das ist soo deutsch

Die Bundesregierung verschleudert Steuergelder vom Menschen, die dafür echte Arbeit leisten müssen – das ist keine Neuigkeit. Diesmal wollten sie auch noch witzig sein (hoffe ich), ansonsten würde ich das schon als Frechheit ansehen. Wir sollendürfen keine Vorurteile sonstNazi haben, aber beim Deutschsein ist dann alles erlaubt. Ist das peinlich.

Alexander Wendt hat das auf seiner Webseite schon auf den Punkt gebracht und v.a. zeigt er die schönsten Parodien auf diese Kampagne.

Und dann noch ein paar andere als Video

Witze 2019

Ich erinnere mich gut: in meiner Jugend wurden bei jeder Gelegenheit Witze erzählt. Da ich in der DDR groß geworden bin war klar, daß in manchen Runden allzu politische Witze besser ausgelassen wurden oder man sich auf die harmlosen beschränkte. Das war manchmal nervig, aber Alltag, mit dem man sich abfinden mußte. Irgendjemand konnte immer mithören und es weitertragen, bis es an der falschen Stelle landete. Bisher habe ich aber von noch niemandem gehört oder gelesen, der in seiner Personal- oder Stasiakte einen Hinweis gefunden hätte, daß er politische Witze erzählt hat.

Heute hat sich die Meinungspolizei in den Köpfen eingenistet und Witzischkeit kennt sehr wohl Grenzen. Da bin ich jetzt mal für open borders!